Beobachtung und Dokumentation

 

Jedes Kind besitzt eine eigene Mappe – die Portfoliomappe. Diese ist im Gruppenzimmer den Kindern und ihren Eltern jederzeit zugänglich. In der Mappe wird die Entwicklung des jeweiligen Kindes dokumentiert.

Dies ist eine Mischung aus:

Briefen der Erzieherinnen, Fotos, Beobachtungen, Beschreibungen von Projekten und Lernprozessen, Kommentaren der Kinder und Erzieherinnen, eigenen „Werken“ der Kinder u.s.w.

Die Dokumente geben Auskunft über die Zeit der Eingewöhnung, die Themen, mit denen sich das Kind befasst,

seine Stärken und Entwicklungsschritte das Selbstbild des Kindes (das bin ich, das mag ich, das kann ich schon, das will ich noch lernen, …) die sozialen Beziehungen des Kindes (die Freunde und Familie) die Malentwicklung des Kindes…

Die Kinder entscheiden mit über die Inhalte ihrer Mappe. Sie sind stolz, fühlen sich in ihrer Person und ihrem Tun wertgeschätzt. Sie erfahren Bestärkung, lernen sich selbst einzuschätzen und finden Anreize, über sich hinaus zu wachsen.

Dieses Portfolio der Kinder und die Beobachtungen der Erzieherinnen dienen als Grundlage für Entwicklungsgespräche. Eltern gibt die Portfolio-Mappe die Möglichkeit, sich gemeinsam mit Ihrem Kind immer wieder die Inhalte anzuschauen, um so einen besonderen Blick auf die Entwicklung Ihres Kindes zu bekommen.