zurück

Gottesdienste in der dritten Welle der Pandemie

10. April 2021   Andreas Keller
coronavirus-4914028_1920.jpg

Am 10. April liegt die Inzidenzwert im Landkreis Kaiserslautern bei 104,7, in der Stadt Kaiserslautern bei 93. Der Pfarreirat bekräftigte in seiner letzten Sitzung seine bereits vorher Entscheidung:

  • Liegt der Inzidenzwert in Stadt oder Kreis länger als 7 Tage zwischen 50 und 100, dann entscheidet jeder Gemeindeausschuss, ob es in seiner Gemeinde einen Präsenzgottesdienst geben soll. Das ist auch aus dem Grund gerechtfertigt, weil jeder Gemeindeausschuss den für Präsenzgottesdienste notwendigen Empfangsdienst organisieren muss. Lediglich in der Pfarrkirche St. Martin finden bei einer über 7 Tage andauernden Inzidenz zwischen 50 und 100 generell weiterhin Präsenzgottesdienste statt.
  • Liegt der Inzidenzwert in Stadt oder Landkreis länger als 7 Tage über 100, dann werden die Präsenzgottesdienste in allen Gemeinden wie auch in der Pfarrkirche eingestellt. Erst wenn der Inzidenzwert 7 Tage unter den Wert von 100 gesunken ist, können wieder Präsenzgottesdienste stattfinden.
  • Unabhängig vom Inzidenzwert werden die Messen in der Martinskirche an Sonn- und Feiertagen weiterhin auf https://live.hl-martin.de übertragen.
  • Wegen des sehr schwachen Besuchs der Sonntagsabendmesse in St. Martin als Gottesdienst für alle kath. Christen der Stadt Kaiserslautern beschlossen die drei leitenden Pfarrer, diese Messe bis Pfingsten ausfallen zu lassen.




zurück