Stolpersteine

19. Juni 2016   Bernhard Christian Erfort

EIN MENSCH IST ERST VERGESSEN, WENN SEIN NAME VERGESSEN IST.
Initiative Stolpersteine Kaiserslautern

 

Sehr geehrte Unterstützerinnen und Unterstützer der Initiative Stolpersteine,

es ist uns eine Ehre, Sie zur Gedenkfeier im Rahmen einer neuerlichen Verlegung von Stolpersteinen in Kaiserslautern einladen zu dürfen. Dank der großzügigen ideellen und materiellen Unterstützung vieler wird Gunter Demnig, der Künstler und Initiator des Projekts, am Montag, dem 27. Juni 2016, von 9.00 bis 10.00 Uhr, für dreizehn Menschen, die Opfer des Nationalsozialismus waren und sind, Gedenkplatten vor ihren letzten Wohnhäusern in unserer Stadt setzen können. Ihre Namen sollen unvergessen sein.

Am Sonntag, dem 10. Juli 2016, um 11.00 Uhr, laden wir Sie zu einer Gedenkmatinée in die Aula des Hohenstaufen-Gymnasiums, Möllendorfstraße 29, Kaiserslautern, ein. Wir werden dieses Mal das Thema „Schule“ in den Mittelpunkt stellen und der Frage nachgehen, wie es den jüdischen Kindern in der Zeit der Verfolgung erging. Als besonderes Ereignis wird das Pfalztheater sein Klassenzimmerstück „Das Tagebuch der Anne Frank“ aufführen. Der Musiker Igor Tabatschnik wird die Veranstaltung musikalisch umrahmen. Die Schicksale der Familien Eduard Moses Tuteur, der Geschwister Flora und Willi Bender und der Familie Adolf Schlachter werden an Schautafeln zu sehen sein. Wir freuen uns und sind sehr dankbar, dass uns das Hohenstaufen-Gymnasium ermöglicht, die Gedenkfeier in seiner Aula abzuhalten. Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir Sie zu einem sicher regen Gedankenaustausch ein. Für einen kleinen, auch warmen Imbiss zur Mittagszeit sorgen Schülerinnen und Schüler der Schule.

Am 7. September 2016 werden in Kaiserslautern sieben weitere Stolpersteine verlegt. Frau Erna Auerbach, die einzige Überlebende der Familie, lebt heute 96-jährig in Israel und hat ihr Kommen bereits zugesagt. Diesem Ereignis sehen wir mit besonderer Erwartung entgegen. Wir werden Sie rechtzeitig darüber informieren und dazu einladen.

Wir freuen uns über jede und jeden, die unterstützend mitarbeiten. Die Biografien der bisher bedachten Opfer finden Sie nebst weiteren Informationen auf unserer Homepage unter http://stolpersteine-kl.de.

In der Hoffnung auf eine intensive Zeit des Gedenkens und der Begegnung verbleiben wir mit freundlichen Grüßen,

Elisabeth Merkert
i. A. der Initiative Stolpersteine

 

Die Gemeinde St. Martin Kaiserslautern hat die Patenschaft für einen Stein für die Geschwister Flora und Willi Bender übernommen. Der Stein wird am 27. Juni 2016, um 9:30 Uhr, vor ihrem letzten Wohnanwesen in der Wagnerstraße 7 verlegt.

 

 

 

Kategorien: Gemeinde St. Martin |



zurück