St. Josef, Alsenborn

Herzlich Willkommen in St. Josef!

Die katholische Kirche von Alsenborn

 

St. Josef ist eine lebendige und aktive Gemeinde der Pfarrei Heiliger Martin. Außer dem Dorf Alsenborn, in dem die katholische Kirche der Gemeinde liegt, gehört auch das Dorf Neuhemsbach zur Gemeinde.

Zu den Highlights gehören der Lebenspfad, die Gestaltung der Taizegebete, der Glaubensgesprächskreis "Bibelteilen", der Altar am Fronleichnamsfest in Enkenbach, das Gemeindefest und einiges andere mehr.

 

 

 

Nachrichten der Gemeinde St. Josef

 

16. September 2016

Erstkommunion 2017

Ihr Kind besucht die 3. Klasse oder ist bisher nicht zur Erstkommunion gegangen? Wir laden Sie herzlich ein im kommenden Jahr das Fest der Erstkommunion zu feiern... Alle Informationen (Stadtgemeinden) → Alle Informationen (Landgemeinden) → Anmeldung → Mitmachen →  Die Termine zur Erstkommunionvorbereitung 2016/2017 sind da! →        



18. August 2016

Nachlese: Gottesdienst am Feldkreuz

kfd-frauen.jpg

Nachlese zum Gottesdienst am Feldkreuz zwischen Alsenborn und Enkenbach an Mariä Himmelfahrt Über 100 Gottesdienstbesucher haben an Maria Himmelfahrt bei herrlichem Wetter den Weg ans Feldkreuz gefunden, um den von den kfd-Frauen gestalteten und von Pfarrer Keuser zelebrierten Gottesdienst in freier Natur mitzufeiern. Die Frauen der kfd Enkenbach haben Kräuter gesammelt und zu über 100 Kräutersträußen gebunden. Am Ende des Gottesdienstes wurden die Sträuße gesegnet und gegen eine Spende an die Gottesdienstbesucher abgegeben. Der Erlös von 300 Euro wurde für die Unterhaltung der Klosterkirche Enkenbach gespendet.



10. Juli 2016

Firmung 2016

Firmung 2016 1200x800.jpg

"Sei besiegelt durch die Gabe Gottes - den Heiligen Geist!"   Mit diesen Worten wurden 54 Jugendliche der Pfarrei Heiliger Martin am 17. Juni 2016 in Maria Schutz, am 18. Juni 2016 in St. Martin und am 8. Juli 2016 in St. Maria gefirmt. Mit allen anderen Firmlingen der drei Pfarreien wurden sie in verschiedenen Kursen auf dieses Sakrament  vorbereitet.  Weihbischof Otto Georgens ermutigte die Jugendlichen zu einem Leben in den Spuren Jesu, aufgeweckt, engagiert und frei. Nach dem Gottesdienst suchte Weihbischof Georgens das Gespräch mit Jugendlichen und Eltern.